Bergedorfer Schloss

« Zurück

Das Bergedorfer Schloss ist das einzige Schloss und gleichzeitig das einzige Gebäude aus dem Mittelalter, dass es in Hamburg noch gibt. Im Jahr 1208 ließ Albrecht von Orlamünde den Fluss "Bille" aufstauen, um eine Mühle zu errichten. An diesem aufgestauten Fluss wurde cirka um 1220 eine Wasserburg gebaut. Später wurde sie von den Herzögen von Sachsen-Lauenburg als Residenz genutzt bis 1420 die Hansestädte Lübeck und Hamburg das Schloss unter ihre Herrschaft nahmen. Fast 450 Jahre herrschten sie gemeinsam über das neu geschaffene Amt Bergedorf, bis 1868 Hamburg den Lübecker Anteil aufkaufte und so dieses Beispiellos lange Kondomium beendete.

Danach wurde es zur komunalen Verwaltung genutzt, z.B. zogen das Gericht und die Polizei dort ein. Seit 1953 ist das Schloss der Sitz des Museums für Bergedorf und die Vierlande, dass die Geschichte der Region zeigt. Ausserdem gibt es Schlossrundgänge und stetig wechselnde Ausstellungen. Gelegentlich werden im Innenhof des Schlosses Konzerte veranstaltet und es gibt die Möglichkeit in dem Schloss zu Heiraten.

Das Schloss an sich ist eine etwa 30x30 Meter große Vierflügelanlage, wovon die ältesten Teile Richtung Innenstadt zeigen. Das ganze Schloss wird von einem Graben umzogen, dass heute Teil des Schlossparks ist. Das Schloss wurde in seiner Geschichte mehrmals umgebaut und erweitert so das es verschiedene Bauarten in sich trägt, wie z.B. den Stil der Backsteingotik, dem Fachwerk und zum Schluss der Neogotik.

Bis Anfang des 19. Jahrhunderts war das Schloss umgeben von 2 Gräben, wo in der mitte eine Abwehrmauer stand. Das Schloss selber war nur über eine Brücke erreichbar. Später wurde der gesamte Bereich, um das Schloss rum, zu einen Schlosspark umgebaut. Die Gräben wurden verkleinert bzw. entfernt, Parkwege und verschiedene Brücken gebaut. Zudem wurde die Mauer entfernt. In der Geschichte der Parkanlage wurde sie mehrmals umgestaltet und ist seit 1926 unter Denkmalschutz. Heute dient der Park der Erholung der Bewohner, es gibt einen großen Spielplatz, Spazierwege rund um das Schloss, mit gepflegten Grünanlagen und verschiedenen kleinen Bachläufen. Jedes Jahr in der Winterzeit wird die Wiese zwischen Schloss und Bille für den Weinachtsmarkt genutzt, der durch die Umgebung ein besonderes Flair bekommt.

Adresse: Bergedorfer Schlossstraße 4
21029  Hamburg
Routenplaner | HVV

Telefon: +49 (0)40 / 428 912 894
Telefax: +49 (0)40 / 428 912 974
E-Mail:

Webseite: www.bergedorfmuseum.de

Permalink

Kommentare


Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben